Zurück Vor

Aktuelle Pressemeldungen

15

Oct

2018

PROCHRIST LIVE 2021 kommt aus der Westfalenmetropole Dortmund

(Kassel/Dortmund, 15. Oktober 2018) Dortmund wird zentraler Austragungsort von PROCHRIST LIVE 2021. Die Themenwoche wird von Sonntag, 13. Juni, bis Samstag, 19. Juni 2021, dauern. Das beschloss die Mitgliederversammlung des proChrist e.V. bei ihrem heutigen Treffen in Kassel einstimmig. Der Entscheidung vorausgegangen war ein Bewerbungsprozess, aus dem die Westfalenmetropole als klarer Favorit hervorgegangen war. Ingo Neserke, Leiter des Amtes für missionarische Dienste der Evangelischen Kirche von Westfalen, legte im Namen der Evangelischen Allianz Dortmund in der Versammlung noch einmal die Motivation für die Bewerbung dar: „In Dortmund leben Menschen aus über 100 Ländern mit verschiedenen religiösen Hintergründen oder ganz ohne religiöse Bindung. Mit PROCHRIST LIVE möchten wir dazu beitragen, dass viele dieser Leute, die ja unsere Nachbarn sind, Jesus Christus und den christlichen Glauben kennen lernen. Unsere Hoffnung ist es, den Menschen eine Heimat zu geben, in der sie ihren Glauben in Überzeugung, Kraft und Frieden leben können.“ Ingo Neserke wird zusammen mit Ingo Maxeiner, Pfarrer der Evangelischen St. Mariengemeinde in Dortmund-Stadtmitte, und zwei proChrist-Mitarbeitern aus Kassel den lokalen PROCHRIST-Vorbereitungskreis leiten. Prof. Dr. Roland Werner, 1. Vorsitzender des proChrist e.V., sagte zu der Bewerbung aus Dortmund: „Die Dortmunder machten sehr deutlich, wie viel ihnen daran liegt, PROCHRIST in die Stadt zu holen, um Nachbarn und Freunde zum Glauben einzuladen. Das hat mich sehr ermutigt und auch die Mitgliederversammlung überzeugt. Ich freue mich sehr, dass PROCHRIST nach 1993 und 2003 in Essen nun zum dritten Mal nach Nordrhein-Westfalen kommt.“

Die PROCHRIST LIVE-Übertragung vom 13. bis 19. Juni 2021 wird in einen mehrwöchigen Aktionszeitraum eingebettet sein. Wie bereits bei PROCHRIST LIVE 2018 können Gemeinden zwischen zwei Veranstaltungsvarianten wählen. Angeboten wird die Live-Übertragung aus Dortmund oder die Möglichkeit einer regionalen Veranstaltung mit eigenem Redner vor Ort.

Entscheidung für Redner fällt 2019

Michael Klitzke, proChrist-Geschäftsführer, sagte: „Bisher haben wir die großen PROCHRIST LIVE-Veranstaltungen immer am Frühlingsanfang durchgeführt. Mit dem neuen Termin kurz vor Beginn des Sommers bieten wir jetzt Gemeinden die Möglichkeit, ihre Gemeinde- oder Sommerfeste mit einer gastfreundlichen proChrist-Woche zu verbinden. Wer an den Tagen als PROCHRIST LIVE-Rednerteam in Dortmund auftritt und welche 150 Redner im Rednerpool sein werden, wird 2019 entschieden.“

Turnusgemäß Vorstandsmitglieder verabschiedet und neu gewählt

Bei der Versammlung stimmten die Mitglieder turnusgemäß über einige Änderungen ab: Peter Bauer, Michael Diener, Ulrike Jooß und Hans-Martin Stäbler stellten sich nicht mehr zur Wahl. Sie wurden mit Dank für ihr Engagement verabschiedet. Neu in den Vorstand gewählt wurden Dirk Günkel, Arndt Schnepper und Johannes Zimmermann, während Grzegorz Giemza, Steffen Kern, Johannes Sczepan und Christoph Stiba in ihren Ämtern bestätigt wurden.

Bei PROCHRIST LIVE haben Menschen mit oder ohne kirchlichen Hintergrund Gelegenheit, Sinn- und Glaubensfragen zu stellen und in einem offenen Rahmen persönliche Kontakte zu Ortsgemeinden zu knüpfen. Der Verein proChrist aus Kassel unterstützt die christliche Gemeinden, Werke und Vereine bei Konzeption, Organisation und Durchführung der Veranstaltungen, die meist an mehreren aufeinander folgenden Abenden angeboten werden.

14

Mar

2018

PROCHRIST LIVE 2018: Yassir Eric hat Hass gelernt aber Liebe erfahren

Verkündigung von Elke Werner: „Gott sucht uns, weil er Sehnsucht nach uns hat“ BILDMATERIAL vom Abend: http://prochrist.org/prochrist-live/presse/pressefotos (frei zur Verwendung mit dem Quellenvermerk proChrist/Weinbrenner) Die Veranstaltung noch einmal anhören: http://www.prochrist.org/prochrist-live/mediathek

(Leipzig, 14. März 2018) Yassir Eric ist ein Mann mit einer unglaublichen Geschichte. Er erzählte sie am dritten PROCHRIST LIVE-Abend in der Kongresshalle am Zoo Leipzig im Interview mit den PROCHRIST LIVE-Rednern Elke Werner und Steffen Kern. Im Sudan in eine hochstehende Familie hineingeboren, lernte er schon als Kind, Juden und Christen zu hassen, obwohl er nie welche gesehen hatte, obwohl er keine Bibel kannte und nur Vorurteile über Christen hatte. Er träumte als Kind davon, in den heiligen Krieg, den Dschihad, zu gehen. Mit Freunden verprügelte er einen christlichen Klassenkameraden so schwer, dass der fast an den Folgen gestorben wäre. Und er plante, in den Südsudan zu gehen, um gegen Christen zu kämpfen. Eine Begegnung mit Christen veränderte sein Leben grundlegend. Sie hinterließen einen tiefen Eindruck bei ihm und er begann, sich mit dem Glauben intensiv zu beschäftigen und sich darauf einzulassen. Das Ergebnis beschreibt er so: „Ich erkannte: Als Muslim sah ich mich als Knecht Gottes. Durch Christus wurde ich sein Kind.“ Heute setzt sich Yassir Eric, der inzwischen Theologie studiert hat und in Deutschland lebt, für die Verständigung zwischen Moslems, Christen und Juden ein. Die Erlebnisse hat er in seiner Biografie beschrieben, die 2017 unter dem Titel „Hass gelernt – Liebe erfahren“ bei Gerth Medien erschienen ist.

 

„Wie Yassir Eric von Gott gesucht wurde, so sucht Gott auch uns, weil er Sehnsucht nach uns hat, weil er uns liebt. Und er liebt uns, weil er uns das Leben gegeben hat“, erklärte die PROCHRIST LIVE-Rednerin Elke Werner in ihrer an das Interview anschließenden Verkündigung. Das Programm wurde an über 500 Veranstaltungsorte in Deutschland und Nachbarländern übertragen. Es konnte auf Bibel TV, im Radio bei ERF oder im Internetstream verfolgt werden. In der Kongresshalle am Zoo verfolgten etwa 800 Gäste die Veranstaltung.

Christen aus Leipzig und an 500 Orten laden zu PROCHRIST LIVE ein

Christen aus verschiedenen Gemeinden in Leipzig laden vom 11. bis 17. März zur Themenwoche „Unglaublich“ ein. Dabei geht es um Zusagen Gottes an jeden einzelnen Menschen. Während der Abende besteht die Möglichkeit, Grundlagen des christlichen Glaubens aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten, Gemeindemitglieder kennenzulernen und erste Kontakte zu knüpfen.

Vierter Abend: „Unglaublich – Gott rettet mich“

Der vierte Abend am heutigen Mittwoch steht unter der Überschrift: „Unglaublich – Gott rettet mich“. An diesem Abend spricht der stellvertretende Chefredakteur der BILD-Zeitung Daniel Böcking darüber, wie er lernte, den Glauben ernst zu nehmen. Im Wechsel mit Elke Werner wird dann wieder Steffen Kern die Verkündigung mit der Einladung zum Glauben übernehmen.

Weitere Informationen zum Programm: www.prochrist-live.de/ich-bin-dabei

Bildmaterial zur freien Verwendung: http://prochrist.org/prochrist-live/presse/pressefotos

Als Quellenvermerk nutzen Sie bitte „proChrist/Weinbrenner“

Weitere Informationen zur Themenwoche „Unglaublich?“: www.prochrist-live.de
oder bei
Thomas Brand  |  T: 02327 7882816  |  E-Mail: proChrist@brand-kommunikation.de